E-Mobilität im Smart Grid


Zusammenfassung

  • Die konstante Zunahme von Elektromobilen auf europäischen Straßen sorgt für ein rasantes Wachstum bei den Ladesäulen
  • Eine effiziente Einbindung der Ladesäulen in das Smart Grid ist elementar, um eine Steuerung durch den Smart Operator zu ermöglichen
  • devolo liefert mit G3-PLC und Green PHY ideale Powerline-Technologien, die für eine innovative Nutzung der E-Mobilität im Smart Grid sorgen
devolo E-Mobilität im Smart Grid
Szenario

Smart Grid Kommunikation für effiziente E-Mobilität

Die E-Mobilität gewinnt in Europa immer mehr an Fahrt. Viele Automobilhersteller bieten mittlerweile ein attraktives Portfolio an Elektrofahrzeugen und erreichen so eine neue Zielgruppe. Parallel wird das Netz an Ladesäulen feinmaschiger. Hierbei kann es aber zu Gefahren für die Netzstabilität kommen, insbesondere aufgrund des hohen Energiebezugs der E-Autos und den daraus resultierenden starken Schwankungen.

Das intelligente Energienetz setzt auf eine umfassende Kommunikation, um Ladesäulen bestmöglich zu integrieren. Durch die IP-basierte Datenverbindung mit dem Smart Grid ist eine permanente Messung und Regelung sichergestellt. So ist auch ein Lastausgleich durch die Verbindung der Ladesäulen untereinander möglich. Durch die sogenannte Vehicle-To-Grid-Kommunikation wird es zudem möglich spezielle Abrechnungsmodelle zu integrieren sowie neue Services anzubieten. Darüber hinaus sollen zukünftig die angeschlossenen Fahrzeuge dem Smart Grid bei Bedarf zusätzlich als Batterie dienen, um überschüssige Energie zu speichern.

Lösung

devolo bietet umfassende Kommunikationslösung

Um die Ladesäulen-Ensembles fit für das Smart Grid zu machen, ist eine Datenkommunikation in Echtzeit notwendig. devolo liefert hierfür mit der G3-PLC Technik eine effiziente Kommunikationslösung, die sich problemlos auch nachträglich in Ladesäulen integrieren lässt. G3-PLC verbindet die Ladesäulen untereinander und ermöglicht eine effiziente Verbindung zur Netzsteuerzentrale (Smart Operator).

Zusätzliche Services und Abrechnungsmodelle lassen sich über die Vehicle-To-Grid-Kommunikation realisieren. Mit den Green PHY Modulen bietet devolo eine innovative Verbindung, die mittlerweile zum weltweiten Standard in der Ladesäulenkommunikation geworden ist. Die Datenverbindung wird hier via Powerline bei der Ladeverbindung zwischen Säule und E-Mobil hergestellt. Dieses Prinzip ermöglicht eine sichere Authentifizierung sowie eine umfassende Kommunikation zum Ladevorgang. Gleichzeitig können so Abrechnungsmodelle und sogar neue Services integriert werden.

Technologie

Erfahren Sie hier mehr über die Funktionsweise sowie die Vorteile der G3-PLC Technologie von devolo.


Forschungsprojekt

Ela-Box

devolo und die Universität Duisburg-Essen entwickeln innovative E-Mobility Ladesäulen- Kommunikation.

Zur Pressemitteilung Flyer herunterladen
Kontakt Walter Krott

Walter Krott


Leiter Vertrieb Smart Grid

Festnetz: +49 241 18279-212
E-Mail: Walter.Krott@devolo.de

Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK