Neuigkeiten

09.03.2017
Thema: SmartGrid

Projekt SiDaFab schützt Industrieanlagen vor Spionage und Sabotage

Das Verbundprojekt „Sichere Datenkommunikation für die verteilte Fabrik der Zukunft“ (SiDaFab) hat sich auf der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) initiierten Konferenz IT-Sicherheitsforschung 2017 in Berlin präsentiert. Seit Jahresbeginn erforscht und entwickelt das Projekt unter Leitung der Aachener devolo AG neue IT-Sicherheitslösungen für das Industrie 4.0 Umfeld. Ziel ist es, sowohl durch hardware- als auch durch softwarebasierte Sicherheitskomponenten den Schutz vor Datendiebstahl und -manipulation deutlich zu steigern. Bis Mitte 2019 arbeiten devolo, Infineon Technologies, Arend Prozessautomation sowie die Hochschule Bremen an neuartigen, prozessgestützten Sicherheitskonzepten für vernetzte Industrieanlagen. Den Schlusspunkt des Projekts bilden Feldtests bei den assoziierten Partnern FRABA und A+G connect. Dort wird die entwickelte Lösung auf ihre Praxistauglichkeit evaluiert. Das BMBF unterstützt das Verbundprojekt im Rahmen des Förderprogramms „IKT 2020 - Forschung für Innovationen“ mit rund 1,45 Millionen Euro.

Meldung ansehen
Projekt SiDaFab schützt Industrieanlagen vor Spionage und Sabotage
20.02.2017
Thema: SmartGrid

devolo und Postbank bieten ein attraktives Leasingangebot für den Rollout.

Die Aachener devolo AG und die Postbank bilden eine starke Partnerschaft. Das gemeinsam entwickelte Leasingangebot richtet sich speziell an die Energiebranche. Die attraktive Finanzierungsmöglichkeit sichert die benötigte Liquidität. Hohe Anfangsinvestitionen beim Rollout von intelligenten Messsystemen können somit vermieden werden.

Meldung ansehen
devolo und Postbank bieten ein attraktives Leasingangebot für den Rollout.
08.12.2016
Thema: SmartGrid

Neue grüne Produkte für das intelligente Stromnetz: devolo auf der E-World 2017

Auf der E-World 2017 vom 07. bis 09. Februar 2017 in Essen präsentieren die Aachener ihr neues grünes Produktportfolio. Das Smart Meter Gateway bietet mit seiner „Mehrwertdienst ready“-Funktionalität ein Alleinstellungsmerkmal im Markt und der neue devolo 3.HZ Basiszähler ist als moderne Messeinrichtung sowie im intelligenten Messsystem einsetzbar. Neu im Sortiment ist auch das devolo G3-PLC Modem MV für den Datentransport auf der Mittelspannung. Zwei Vorträge des Hardware-Herstellers runden den Messeauftritt ab.

Meldung ansehen
Neue grüne Produkte für das intelligente Stromnetz: devolo auf der E-World 2017
07.12.2016
Thema: SmartGrid

Staatssekretär Baake gibt den Startschuss für WindNODE, die nordostdeutsche Modellregion für intelligente Energie

Berlin und Aachen, 07.12.2016 - Staatssekretär Rainer Baake hat am 06.12.2016 in Berlin den Förderbescheid an den Vertreter des Verbundprojekts WindNODE übergeben. Nach zweijähriger Vorbereitungszeit geht damit die nordostdeutsche Modellregion für intelligente Energie nun offiziell an den Start. Rund 50 Verbundpartner werden insgesamt vier Jahre lang an gemeinsamen Lösungen arbeiten, um große Mengen erneuerbarer Energie möglichst effizient in die Stromnetze zu integrieren. WindNODE umfasst alle sechs ostdeutschen Bundesländer inklusive Berlin und steht unter der Schirmherrschaft der sechs Regierungschefs. Die Region ist schon heute der bundesweite Vorreiter für erneuerbare Energien - rund die Hälfte des Stromverbrauchs stammt hier bereits aus Wind, Sonne und anderen erneuerbaren Quellen.

Meldung ansehen
Staatssekretär Baake gibt den Startschuss für WindNODE, die nordostdeutsche Modellregion für intelligente Energie
08.11.2016
Thema: SmartGrid

Powerline-Experte devolo macht die Mittelspannungsebene zum schnellen Datennetz

Ortsnetzstationen sind die entscheidenden Kommunikations-schnittstellen im intelligenten Stromnetz. Über die Mittelspannungsleitungen sind sie miteinander verbunden. RLM-Zählerauslese, Smart-Metering-Datenkommunikation oder die kommunikative Anbindung von Netzleittechnik sind Anwendungsszenarien, bei denen Mittelspannungs-Powerline die geeignete Kommunikationsform ist. Mit den beiden Produkt-Varianten devolo G3-PLC Modem MV und devolo BPL Modem MV bieten die Aachener für jedes Szenario die richtige Technologielösung an.

Meldung ansehen
Powerline-Experte devolo macht die Mittelspannungsebene zum schnellen Datennetz
31.08.2016
Thema: SmartGrid

Retrofit im Stromnetz: Geräte mit serieller Schnittstelle ins intelligente Netz integrieren.

Die devolo AG erweitert den Funktionsumfang ihres G3-PLC Modems zur Datenkommunikation im Niederspannungsnetz. Erstmals können Geräte mit serieller Schnittstelle ins intelligente Stromnetz integriert werden. Zähler und andere Geräte mit einer solchen seriellen Datenschnittstelle können nun an das G3-PLC Modem 500k angeschlossen werden. Dieses wandelt die Daten auf TCP/IP um. So ergeben sich neue Möglichkeiten für alte Geräte im intelligenten Netz. devolo präsentiert sein G3-PLC Modem 500k im neuen grünen Gehäuse auf den Metering Days in Fulda. Diese finden vom 20. bis 21. September 2016 statt.

Meldung ansehen
Retrofit im Stromnetz: Geräte mit serieller Schnittstelle ins intelligente Netz integrieren.
09.08.2016
Thema: SmartGrid

Green technology for tomorrow. Das neue Produktportfolio von devolo.

Unter dem Motto „Green technology for tomorrow“ präsentiert devolo sein neues Produktportfolio. Die Aachener haben nun für jedes Anwendungsszenario im Smart Metering und Smart Grid eine optimale Hardware-Lösung. Im Bereich Powerline-Kommunikation bietet devolo sowohl breitbandige PLC-Technologien als auch die G3-PLC Technologie an. Neben dem umfassenden PLC-Sortiment entwickeln devolo und Kiwigrid ein Smart Meter Gateway, das innovative Mehrwertdienste ermöglicht. Messstellenbetreibern wird mit diesem Produkt der Einstieg in attraktive Zusatzdienstleistungen eröffnet. Nach intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit präsentiert devolo zum Start des Roll-Outs seinen 3. HZ Basiszähler. Der intelligente Stromzähler kann sowohl als moderne Messeinrichtung als auch im intelligenten Messsystem verbaut werden. Das devolo-Portfolio ist nicht nur stark gewachsen, es ist auch grün geworden. Die neuen grünen Gehäuse sind Ausdruck des Engagements von devolo für eine umweltbewusste und nachhaltige Energiewende im Stromsektor. Auf den Metering Days in Fulda (20.-21. September 2016) stellt devolo erstmals sein neues, grünes Produktportfolio vor.

Meldung ansehen
Green technology for tomorrow. Das neue Produktportfolio von devolo.
27.07.2016
Thema: SmartGrid

devolo entwickelt intelligenten Stromzähler

Die Aachener devolo AG erweitert ihr Produktportfolio im Geschäftsbereich Smart Grid. Mit einem intelligenten Stromzähler bietet der Hardware-Hersteller nun von der Datenerfassung über die Datensicherheit bis hin zur Datenkommunikation die gesamte Hardware für das Smart Metering. Der FNN-konforme 3.HZ Basiszähler kann als moderne Messeinrichtung eingesetzt werden. Mit dem integrierten Doppeltarifzählwerk kann der Energieversorger dem Kunden einen Doppeltarif anbieten, ohne dass ein intelligentes Messsystem installiert sein muss. Der 3-phasige devolo 3.HZ Basiszähler kann darüber hinaus als Bestandteil des intelligenten Messsystems eingesetzt werden. Die integrierte Hutschiene bietet Platz für ein Smart Meter Gateway sowie eine Steuerbox oder die Kommunikationstechnik. Die beiden Einsatzmöglichkeiten des devolo Stromzählers, als moderne Messeinrichtung oder im intelligenten Messsystem, reduzieren die Komplexität bei der Beschaffung und Installation der Geräte. Dem Messstellenbetreiber wird somit größtmögliche Flexibilität geboten. Im attraktiven grün-grauen Gehäuse stellt devolo seinen neuen Stromzähler auf den ZVEI Metering Days vom 20. - 21. September 2016 in Fulda vor.

Meldung ansehen
devolo entwickelt intelligenten Stromzähler
14.07.2016
Thema: SmartGrid

Hohe akademische Ehrung: Universität Duisburg-Essen ernennt Dr.-Ing. Michael Koch zum Honorarprofessor

Prof. Dr.-Ing. Holger Hirsch, Prodekan Elektrotechnik der Fakultät für Ingenieurwissenschaften an der Universität Duisburg-Essen (UDE), überreicht Dr. Michael Koch, Leiter des Geschäftsbereichs devolo Smart Grid die Ernennungsurkunde zum Honorarprofessor. Prof. Dr. Michael Koch ist bereits seit 2007 Lehrbeauftragter der Abteilung Elektrotechnik und Informationstechnik. Zahlreiche Forschungsprojekte im Bereich der Powerline-Kommunikation konnten durch die enge Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft erfolgreich durchgeführt werden. Derzeit erforschen devolo und die UDE im ENERGIE-Projekt (Erfassung der niederspannungsseitigen Netzzustandgrößen in Echtzeit) gemeinsam die G3-PLC Technologie zur Echtzeit-Datenkommunikation im intelligenten Stromnetz. Das zukunftsweisende Projekt wurde kürzlich mit dem renommierten GreenTec Award ausgezeichnet.

Meldung ansehen
Hohe akademische Ehrung: Universität Duisburg-Essen ernennt Dr.-Ing. Michael Koch zum Honorarprofessor
07.07.2016
Thema: SmartGrid

EU-Förderprojekt „Callia“ gestartet. Grenzüberschreitende Integration Erneuerbarer Energien ins europäische Stromnetz.

Europas ambitionierte Klimaschutzziele erfordern eine sichere und vollumfängliche Einbindung Erneuerbarer Energien auf allen Ebenen des Stromnetzes. Eine grenzüberschreitende Leistungsübertragung findet physikalisch nur auf der Höchstspannungsebene über Kuppelleitungen statt. Das CALLIA-Projekt untersucht, inwieweit eine länderübergreifende direkte Interaktion zwischen Verteilnetzen über die reine Physik hinaus die Integration Erneuerbarer Energien erleichtern kann. Ziel ist eine effizientere Einbindung dezentraler Energien sowie eine Stabilisierung des gesamteuropäischen Stromnetzes. Dafür haben sich Netzbetreiber, Forschungseinrichtungen sowie Industrieunternehmen aus Deutschland, Österreich, Belgien und der Türkei zu einem multilateralen Projektkonsortium, koordiniert durch den ISC Konstanz, zusammengeschlossen. devolo unterstützt Callia mit seiner langjährigen Expertise in der Powerline-Kommunikation. Darüber hinaus forscht devolo an einer Steuerbox zur bedarfsorientierten Reglung von dezentralen Stromerzeugern und intelligenten Stromverbrauchern.

Meldung ansehen
EU-Förderprojekt „Callia“ gestartet. Grenzüberschreitende Integration Erneuerbarer Energien ins europäische Stromnetz.
Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen OK